Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Matthias Heyde

Humboldt-Universität zu Berlin - E-Assessment / E-Prüfungen

Grundsätzliches zu E-Prüfungen

E-Prüfungen (E-Assessment) werden an der HU in Fernprüfungen mit und ohne Aufsicht und in Präsenzprüfungen mit Aufsicht in einem E-Prüfungszentrum unterteilt.

E-Prüfungen an der HU im Überblick

An der HU ist die analoge oder digitale Präsenzprüfung als Standardform der Prüfung festgelegt. Diese Prüfungen können auf Antrag beim Prüfungsausschuss (PA) durch Fernprüfungen, insbesondere durch Formate ohne Aufsicht, ergänzt werden, wenn die in den Studien- und Prüfungsordnungen vorgesehenen Formate dazu geeignet sind (vgl. § 96a ZSP-HU, 12. Änd.). Auch können beim PA Anträge zum Nachteilsausgleich (NTA) gestellt werden, in denen z. B. eine Fernprüfung beantragt wird, weil aus persönlichen Gründen eine Anwesenheit vor Ort unzumutbar ist.

 

  E-Prüfungen in Distanz (Fernprüfungen) E-Prüfungen in Präsenz
Typ ohne Aufsicht mit Aufsicht mit Aufsicht
Prüfungsform Take-Home-Prüfungen, Open-Book-Prüfungen Fernklausur E-Klausur bzw. digitale Klausur
Wahlrecht nein ja nein
Device BYOD BYOD, inkl. Kamera, Mikrofon PC-Pool (Standard-ausstattung)
Aufsicht nein ja, Video (durchgehend) ja, persönlich
Identifikation Benutzeraccount, Selbständigkeits-erklärung Benutzeraccount, Ausweis vor Kamera Benutzeraccount, Ausweis
Vorbeugung Täuschung

Selbständigkeits-erklärung, Eigen-verantwortung, Prüfungsformat

Selbständigkeits-erklärung, Video, Aufgabenpool, Aufgabendesign, ggf. SEB Aufsicht, SEB, Abstand
NTA ja ja ja

BYOD = Bring Your Own Device, SEB = SafeExamBrowser, NTA = Nachteilsausgleich

 

Wahlrecht - nur bei Fernaufsichtsprüfungen

Wenn Prüfer oder Prüferinnen vom Standard einer Präsenzprüfung abweichen und nur eine digitale Fernaufsichtsprüfung anbieten wollen, steht den Studierenden ein Wahlrecht zu (vgl. § 96a Absatz 4, 12. Änd. ZSP-HU), da sie aus Datenschutzgründen nicht alternativlos gezwungen sein dürfen, mittels Videoaufsicht die Prüfenden in ihre private Umgebung einzulassen. Dieses Wahlrecht kann dann z. B. in der Wahl zwischen einer digitalen Klausur in Präsenz und einer digitalen Fernklausur bestehen.