Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - E-Assessment / E-Prüfungen

Eine Prüfungsleistung beurteilen

Je nach Prüfungsform kann der Prozess der Leistungsbeurteilung aus einer automatischen Auswertungs- und einer manuellen Bewertungsphase oder nur aus einer Bewertungsphase bestehen. Zu dieser Phase des Beurteilens der erbrachten Leistung gehören außerdem die Mitteilung der Bewertung und deren Weiterleitung an Studierende und Prüfungsbüro.

 

Auswertung und Bewertung = Beurteilung

Die Begriffe Auswertung und Bewertung werden in diesem Kontext - vielleicht etwas künstlich - voneinander getrennt, um zwei Vorgänge deutlich gegeneinander abzugrenzen.

Unter der Auswertung wird jede automatische, i.e. maschinell erzeugte, rein quantitative Auswertung verstanden, die das Test-Modul im Prüfungsmoodle bietet. Da jedoch aus Datenschutzgründen ein Urteil über die erbrachte Leistung nicht allein aufgrund der Berechnung in einer Software erfolgen darf (§96c ZSP-HU), muss beim Test-Modul die sofortige Meldung des Ergebnisses an den Studenten oder die Studentin ausgeschaltet sein.

Die Ergebnisse - nicht die Berechnung, sondern die Passung Aufgabe - Antwortverhalten - müssen vor der Mitteilung der Benotung noch einmal durch die Prüfer*innen auf auffällige Fehlermuster kontrolliert werden. Auf dieser Basis legen Sie als Prüfer oder Prüferin die Benotung fest, die als Gesamturteil der Prüfungsleistung zu verstehen ist.

Demgegenüber handelt es sich bei der Bewertung um einen qualitativen, kriteriengeleiteten Vorgang, der nur von Personen vorgenommen werden kann. Hierbei vermerken Sie als Prüfer oder Prüferin bspw. am Rand einer Hausarbeit einschätzende Kommentare, die im Anschluss die Grundlage für die Benotung und damit für das Gesamturteil der Leistung bilden.

 

Online (gemeinsam) bewerten

Mehrere Prüfer und Prüferinnen können zeitgleich an der Bewertung der Prüfungsleistungen arbeiten, wenn sie sich absprechen, d.h. die Prüfungsfälle verteilen. Neben den Freitextaufgaben des Test-Moduls können i.d.R. auch die über das Aufgabenmodul eingereichten Prüfungen (Datei, Texteingabe) online bewertet werden.

 

Mitteilung der Prüfungsergebnisse

Die Ergebnisse der Prüfungen sollten zeitnah kommuniziert werden. Neben dem herkömmlichen Weg über Prüfungsbüro und AGNES bietet es sich an, den Vorteil digitaler Prüfungen auch für die zügige Mitteilung der Ergebnisse an die Studierenden zu nutzen. So könnten Sie bspw. die Beurteilung eines Essays (Aufgaben-Modul) direkt per E-Mail aus dem Prüfungskurs heraus verschicken, wenn Sie dort den entsprechenden Haken (Feedback senden) setzen. Andernfalls könnten Sie Ihren Studierenden über den Kurs im Lehrmoodle eine Nachricht schicken, dass sie die Prüfung bzw. ihre individuelle Prüfungsleistung nun einsehen können (Test-Modul).

 

Weiterleitung der Ergebnisse an das Prüfungsbüro

Aufgrund der fehlenden Schnittstelle zwischen Moodle und AGNES bzw. POS müssen die Ergebnisse bisher noch auf traditionelle Art übermittelt werden. Zunächst exportieren Sie die Ergebnisse aus dem Prüfungsmoodle, wobei Sie die Liste je nach den Anforderungen des zuständigen Prüfungsbüros ggf. manuell ergänzen müssen (z.B. Sortierung nach Studiengang). Anschließend übersenden Sie die Prüfungsergebnisse in einer verschlüsselten (!) E-Mail an das zuständige Prüfungsbüro.

Alternativ bietet es sich an, dass Sie als Prüfer und Prüferinnen mit dem zuständigen Prüfungsbüro vereinbaren, dass ein Vertreter oder eine Vertreterin mit der Rolle "Prüfungsbüro" einen Zugang zu den betreffenden Prüfungskursen erhält, damit sich diese die Prüfungsergebnisse selbst auf direktem Weg verschaffen und somit der (u. U. unsichere) Umweg über E-Mail-Verkehr entfallen kann.