Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Öffentliche Computerarbeitsplätze (öCAP)

Türsteuerung per LDAP

Informationen für Institute über ein Türöffnungssystem für Computerpools, Labore, Arbeitsräume oder ähnliches, an dem man sich mit einem CMS-Account authentifizieren kann.

Derzeit ist eine erste Version unseres Türöffungssystems bereits im Einsatz. Das abgebildete Programm ermöglicht die Anmeldung an einer Tür mit Hilfe des HU-Accounts, die Authentifizierung läuft hierbei über das LDAP der HU-Berlin.  Ein Verantwortlicher kann, mit Hilfe einer Konfigurationsdatei, Zutrittsregeln für Einzelne oder Gruppen für bestimmte Zeiten hinterlegen.

Wir stellen für dieses System bereits vorinstallierte Terminals (ThinClients) und Monitore (15" LCD-Monitor)  zur Verfügung.

Sie benötigen ein elektronisch schaltbaresTürschloss und einen Netzwerk- und Stromanschluss an der Tür. Ausserdem müssen sie noch die Kosten für einen zusätzlichen Schalter tragen. Dieser Schalter ist ein einfaches Bauteil welches das Signal des Audioausgangs vom Terminal in das Signal zur Türschaltung umwandelt. Dafür benötigte Teile können gern bei uns angefragt werden

Im installierten Programm kann per Tastatur Benutzername und Passwort eingegeben werden, ist der Benutzer nun berechtigt den Raum zu betreten (er hat einen gültigen HU-Account, und der Raum ist entweder frei oder der Benutzer im gerade stattfindenden Kurs eingetragen), wird die Tür mit Hilfe eines speziell in die Terminals eingebauten Schalters geöffnet.

Das Bild zeigt einen aktuellen Wochenplan eines Raumes mit Benutzername- und Passwortfeld zum Login.

Für die Zukunft ist eine Weiterentwicklung des Programms geplant. Dann soll die Konfiguration zentral in eine Datenbank gespeichert werden, in der auch anstelle einzelner Accounts ganze Fachbereiche zugelassen oder ausgeschlossen werden können. Im Zuge dessen arbeiten wir auch daran die einfache LDAP Authentifizierung, um eine Abfrage im ADS der HU-Berlin zu erweitern. Ebenfalls geplant ist eine Anpassung der Oberfläche an eine mögliche Bildschirmtastatur für einen Touchscreen.

Bei Fragen oder Interesse bitte an Herrn Holger Liebetrau (siehe dazu den Menüpunkt Kontakt).