Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Computer- und Medienservice

Restore mit dsmc (CLI) und dsmj (GUI)

Dateien Wiederherstellen (restore)

Das Kommando restore ruft Kopien der Sicherungsversionen Ihrer Dateien von einem TSM-Server ab. Zum Zurückschreiben der Dateien müssen die Verzeichnisse oder die ausgewählten Dateien angegeben oder die Dateien aus einer Liste ausgewählt werden. Dateien können in das Verzeichnis zurückgeschrieben werden, aus dem sie gesichert wurden, oder in ein anderes Verzeichnis.

Restore - Wiederherstellen von Dateien mit dsmc (CLI)

Das Kommando hat die folgende Syntax:

dsmc rest "Quelle" "Ziel" -optionen

Werden nach dem Löschen von Dateien Sicherungen mit TSM erstellt, erhalten die gelöschten Dateien den Status "inactive" (I). Von einer Datei kann es mehrere inaktive Versionen geben, siehe dazu auch Aufbewahrungsfristen (active bzw. inactive version).

 


Wiederherstellen der aktuellsten Sicherungsversion:

dsmc rest /user/test.doc -latest

Die Datei /user/test.doc wird so an ihren originalen Platz zurückgeschrieben.
 


Wiederherstellen einer gelöschten Datei, mit Auswahl der Version:

dsmc rest / /var/tmp/RESTORE -inactive -pick

Dieses Kommando erzeugt eine Liste aller aktiven und inaktiven Dateien, in der ausgewählt werden kann, welche Dateien wiederhergestellt werden sollen.
Die wiederhergestellten Dateien werden unter /var/tmp/RESTORE gespeichert.

Die Ausgabe sieht wie folgt aus:

Mit Angabe der Zeilennummer wählt man das Objekt zum Wiederherstellen aus.

Mit der Eingabe ok wird die Auswahl beendet.


Weitere Hinweise

Die ausführliche Beschreibung des Kommandos restore im IBM Knowledge Center (TSM - Version 6.4.0 - Deutsch).
 


Restore - Wiederherstellen mit dsmj (GUI)

Die TSM GUI wird mit dem Kommando dsmj aufgerufen.

Wiederherstellen einer inaktiven Datei

dsmj ----> Restore ----> unter "View": "Display active/inactive Files" einstellen, dann unter "FileLevel" die entsprechenden Dateien anklicken.
Die inaktiven Dateien sind durch ein "x" gekennzeichnet.
Die zu wiederherstellenden Dateien markieren, dann "restore" anklicken.

Beispiel: