▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Multimediaservice

Probleme beim Öffnen von PDF-Dateien in einem Browser

Bei einigen Internet-Browsern (Firefox, Internet Explorer) tritt bei PCs, die in einer Windows-Umgebung laufen, bei wenigen PDF-Dateien der Fehler auf, dass sich diese Datei nicht anzeigen lässt oder runtergeladen werden kann. Die Verbindung wird gemäß Meldung in der unteren Statuszeile "angehalten".
Bei diesen PDF-Dateien besteht eine offensichtliche Inkompatibilität mit dem PDF-PlugIn des jeweiligen Browsers.
Dies ist ein seit Jahren bekanntes und immer wieder auftretendes Problem, welches von den Adobe- bzw. Firefoxprogrammierern noch nicht gelöst wurde.

Abhilfe:

Standardmäßig öffnen die Browser die PDF-Dateien direkt im Browser mittels des PDF-PlugIns.
Man muss den Browser also einmalig anweisen, PDF-Dateien NICHT mehr im Browser selbst zu öffnen, sondern mit einem externen Reader, z.B. dem Acrobat Reader.

Diese Einstellung ändert man wie folgt:

Firefox Version 2.x:

Unter Extras / Einstellungen / Inhalt / Dateitypen - Verwalten /


Firefox-PDF 1


PDF mit Doppelklick auswählen -> mit "Aktion ändern" bestätigen.

Firefox PDF 2

->  "Dateien mit der Standard-Anwendung" auswählen, mit OK und "Aktion ändern" bestätigen .

Firefox pdf 3

Danach Firefox  komplett schließen und wieder neu öffnen. Das Öffnen/Runterladen der PDF-Datei erfolgt nun mittels Acrobat Reader problemlos.

Internet Explorer

Ähnlich wie beim Firefox sind die Einstellungen zu ändern unter:

--> Extras / Add-Ons verwalten / bzw.

--> Extras / Internetoptionen / Programme  / Add-Ons verwalten

dort dann den Adobe PDF Reader als Plug In deaktivieren.