Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Digitale Medien

Kann ich Normdaten nutzen?

z.B. GND und ORCID

Normdaten sind Verzeichnisse von Begriffen, auf die typischerweise referenziert wird, um Redundanzen zu vermeiden. Beispielsweise können dies Personennormdaten sein. Wann immer eine Person genannt wird (z.B. in der Rolle eines Fotografen oder eines Malers), wird auf den Verzeichniseintrag referenziert. So stellen falsche Schreibweise oder Namensgleichheiten kein Problem mehr dar, denn der Verzeichniseintrag enthält viele Informationen zum Leben dieser Person (z.B. verschiedene Namen im Laufe der Lebenszeit, ggf. in verschieden Sprachkontexten).

Für eine Nutzung von Normdaten ist nicht nur die Referenz wichtig, sondern auch die Möglichkeit, nach den dort im Verzeichniseintrag gefundenen Informationen im Ursprungssystem suchen zu können. Beispielsweise wäre es wünschenswert, Fotos im MR zu finden, die den selben Fotografen haben, wenn man nach verschiedenen Namen im Laufe seiner Lebenszeit suchte. In diesem Sinn werden Normdaten vom MR nicht unterstützt.

Das MR unterstützt die Eingabe von IDs verschiedener Normdateien, so dass daraus automatisch eine Verlinkung erzeugt wird. Da nicht alle Projekte im MR gleichermaßen alle diese Normdateien verwenden, sind die Felder nicht vordefiniert (mit Ausnahme von DOI). Folgende Metadatenfelder lassen sich anlegen, die dann automatisch eine spezifische Verlinkung erhalten:

Tabelle spezieller Felder
Kurzname Linkziel Bemerkung
doi https://doi.org/<Feldwert> Digital Object Identifier
gndid http://d-nb.info/gnd/<Feldwert> Gemeinsame Normdatei (GND)
imdbid https://www.imdb.com/title/<Feldwert> Internet Movie Database
orcid https://orcid.org/<Feldwert> Open Researcher and Contributor ID

Der Kurzname muss dabei exakt der angegebenen Schreibweise entsprechen und die Feldwerte bzw. Metadaten werden auf Plausibilität überprüft (mittels regulärer Ausdrücke). Das Ergebnis sieht dann beispielsweise wie hier aus.